Urlaub daheim (1)

In solchen Zeiten fährt man im Urlaub halt nicht weg oder merkt, dass das Internet zwar für Netflix ganz O.K. ist, für Homeoffice aber noch deutlich Luft nach oben. Man entdeckt plötzlich auch lustige Sachen, z.B. Wollmäuse oder Keller- und Gewürzregale.

Als ich die ersten Tage daheim war, habe ich eines Vormittags im Laden um die Ecke eingekauft. Bislang hatte ich nach einer meist 45- bis 50-Stunden-Woche nur samstags Zeit dafür. Dann mit Riesenkorb durch Gänge und Menschen geschoben, wer kennt es nicht.

Na, jedenfalls war’s in dem Laden um die Ecke angenehm unbesucht. Nach dem Bezahlen hab ich dem Tüpen ein schönes Wochenende gewünscht. Sonst war der immer recht freundlich, diesmal hatte er genickt.

Erst am nächsten Tag fiel mir ein, dass Dienstag war.